Ambitionierte Bau-Leitlinien für Neubauten und Sanierungen der Stadt Darmstadt

Für alle Neubau-, Umbau- und Sanierungsvorhaben der kommunalen Gebäude und Liegenschaften gelten fortan die „Leitlinien für den nachhaltigen Hochbau der Wissenschaftsstadt Darmstadt“. 

Bewertung der Best Practice

THG Einsparungen:

★★☆

Einfache Umsetzung:

★★★

Wirtschaftlichkeit:

★☆☆

Weitere Vorteile:

Nein

Öffentliche Wirkung:

Kommune als Vorbild

Ausgangspunkt

Darmstadt

166388 Tsd Einwohner:innen

 

 

Sektor Gebäude

Im Jahr 2023 wurden die „Leitlinien für den nachhaltigen Hochbau der Wissenschaftsstadt Darmstadt“ verabschiedet, welche fortan für alle Neubau-, Umbau- und Sanierungsvorhaben der kommunalen Gebäude und Liegenschaften gelten. Sie dienen somit als Grundlage aller zukünftigen Baumaßnahmen und schaffen Planungs- sowie Prozesssicherheit. Im selben Jahr wurde zudem ein sog.  Klimavorbehalt beschlossen, der auch im Bereich Hochbau der Stadt Darmstadt Anwendung finden soll. 

 

THG Einsparungen ★★☆

Aufgrund der ambitionierten Bau-Leitlinien für Neubauten und Sanierungen der Kommune werden bei zukünftigen Baumaßnahmen erhebliche Mengen CO2 eingespart.

Die Top-Maßnahme fasst die UBA-Maßnahmen Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 11 zusammen. Für die UBA-Maßnahmen Nr. 2 und 3 wurde jeweils ein Einflusspotenzial von 6,95 Mio. t CO2 errechnet, für UBA-Maßnahme Nr. 11 hingegen ein Einlusspotenzial von 6,37 Mio. t CO2.

Einfache Umsetzung ★★★

Federführend bei der Entwicklung der Leitlinie war der Eigenbetrieb Immobilienmanagement (IDA) der Stadt Darmstadt. Der Magistrat und die Stadtverordnetenversammlung haben der Vorlage zugestimmt.

Wirtschaftlichkeit ★☆☆

Bei der Erstellung der Leitlinien sind, abgesehen von Personalkosten, keine Ausgaben getätigt worden. Zukünftig sind vor Planungsbeginn einer Baumaßnahme die entsprechenden Förderbedingungen zu prüfen und abzuwägen. Durch die vorgegebenen Qualitäten sollen die jährlichen Gesamtkosten (Summe aus Investitions-, Betriebs- und Folgekosten) über den gesamten Lebenszyklus der Gebäude minimiert werden.

Weitere Vorteile
Nein

Aus der Umsetzung der Leitlinien bei zukünftigen Baumaßnahmen an kommunalen Gebäuden und Liegenschaften ergeben sich keine unmittelbaren Vorteile für die Allgemeinheit.

Öffentliche Wirkung
Kommune als Vorbild

Die Stadt Darmstadt verfolgt das Ziel der Klimaneutralität bis 2035. Die Verabschiedung der Leitlinien unterstreicht dieses Ziel glaubwürdig und zeigt, dass die Stadt mit gutem Beispiel vorangeht.

Zukunftsaussichten

Aufgrund der ambitionierten Bau-Leitlinien für Neubauten und Sanierungen der Kommune werden bei zukünftigen Baumaßnahmen erhebliche Mengen CO2 eingespart.

Die Top-Maßnahme fasst die UBA-Maßnahmen Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 11 zusammen. Für die UBA-Maßnahmen Nr. 2 und 3 wurde jeweils ein Einflusspotenzial von 6,95 Mio. t CO2 errechnet, für UBA-Maßnahme Nr. 11 hingegen ein Einlusspotenzial von 6,37 Mio. t CO2.

Quellen

https://www.darmstadt.de/nachrichten/darmstadt-aktuell/news/wissenschaftsstadt-darmstadt-fuehrt-klimavorbehalt-beim-hochbau-ein

https://darmstadt.gremien.info/vorlagen_details.php?vid=20220311100367